Dienstag, 19. Oktober 2010

Teppich gewebt

Dieser Teppich ist heute fertig geworden. Ich habe ihn aus Spannleintüchern gewebt. Die Fransen habe ich diesmal ineinander verdreht. Das gefällt mir sehr gut. Bisher habe ich ich die Stoffstreifen immer geschnitten, wie sie gekommen sind. Doch diesmal habe ich geachtet, dass ich keine Nähte in den Stoffstreifen habe. Das macht zwar mehr Arbeit, sieht aber deutlich schöner aus, als mit den Nahtstellen. Zu Beginn der Webarbeit habe ich noch einige Nahtstellen. Den Unterschied sieht man deutlich. Die Farbzusammenstellung gefällt mir eigentlich recht gut. Leider ist er etwas zu schmal geraten. Ich habe nicht damit gerechnet, dass er so viel einspringt. Ich habe 70 cm breit die Kette eingezogen, nun sind es gerade einmal 63 cm. Naja, auf meiner Bettseite ist eh nicht viel Platz, da passt er gut hin. (wollte ich das nicht genauso?)

Kommentare:

Silvia hat gesagt…

Der sieht toll aus. Ich habe eine kleinen Fleckenteppich als Schmutzfang. Da die Stoffstreifen ja eh schon in der Koch-60Grad-wäsche waren, kann ich den Teppich problemlos immer wieder so heiß waschen. Und sieht immer wieder wie neu aus.
Gruß Silvia

yogiela hat gesagt…

so wie es ist, ist es gut.
passt doch perfekt.

Patricia hat gesagt…

Dein Teppich ist sehr schön geworden
die breite ist doch ok, in Schweden werden sie oft nur so breit gewebt das ist ganz typisch.
liebe Grüße Patricia

Wienermädel + Co hat gesagt…

ist ja ganz toll geworden, und wenn die Breite sowieso recht ist, dann stimmt alles!

Liebe Grüsse

Helga hat gesagt…

Dein neuer Teppich gefällt mir sehr gut, besonders die Farben, die sind so fröhlich!
Bei Flickenteppichen rechne ich mit mindestens 10% Einsprung in der Breite, wenn ich die elastischen Spannleintücher verwende eher noch mehr.