Freitag, 17. Januar 2014

Stricken u. Weben

Die Kette für neue Geschirrhangerl habe ich schon vor Weihnachten geschärt, jedoch keine Zeit gefunden, sie endlich zu Bäumen und einziehen. Angespornt von vergangener Woche in Imst, habe ich es diese Woche in Angriff genommen. Und neugierig wie ich nun mal bin, musste das erste Geschirrtuch gleich abgenommen werden. Leider hate ich beim Schären einen Denkfehler, und ich hatte zu wenig Fäden geschärt, und das Geschirrtuch ist ein bisschen schmal geworden. Aber trotzdem noch recht brauchbar. Das Muster ist ein Halbdrell, gewebt auf meinem Ashford auf 4 Schäften. Kette u. Schuss sind Baumwolle 16/2

Das Stricktuch ist während der langen Zugfahrt nach Imst entstanden. Das Muster ist Farbmagie von Nina Biedermann. Das Garn ist 100% Alpaka von Ferner Wolle

1 Kommentar:

WolleNaturFarben hat gesagt…

Geschirrhangerl ist ja auch ein nettes Wort, liebe Elke. Also da hast du ja mächtig Fortschritte in der Weberei gemacht, wenn du dich schon an Muster wagst. Sehr schön ! LG Anke