Mittwoch, 22. Juli 2009

Schwarzbeerniederl






Mit Riffel u. Kübel bewaffnet, zog ich heute Morgen in die Schwarzbeern. Die Ausbeute lässt zu Wünschen übrig. Aber Schwarzbeerniederl(nocken) sind sich ausgegangen. Das ist eine Lungauer Kost, die mein Vater von dort mitgebracht hat.
Die gesäuberten Schwarzbeeren mit Mehl u. etwas Salz vermischen. Dann soviel Wasser zugeben, bis ein Nockerlteig entsteht. Mit einem großen Löffel werden Niederl (Nocken) ausgestochen, und im Fett herausgebraten. Gleich mit Staubzucker bestreut servieren. Mmhhh da werden Kindheitserinnerungen wach.

Kommentare:

Wienermädel + Co hat gesagt…

Elke, toll, dass du das bringst. Wir haben so einen Riffel (wir sagen "Rüffl" an der Wand hängen, noch von Omi. Die Schwarzbeernockn muss ich unbedingt machen, hab Schwarzbeer eingefroren!

Liebe Grüße

yogiela hat gesagt…

Ich mag sie auch die "Schwoazbeen".
bei uns werden sie allerdings im Palatschinkenteig heraus gebacken.
Liebe Grüße Elfi